Freitag, 16. August 2013

Kein Internet... :(

Schon seit 3 Tagen haben wir ein Problem mit unserem Internet, weshalb ich nur mit dem Ipod online sein kann. Das ist der Grund, weshalb ich nichts poste und auch eure Posts weder lesen noch kommentieren kann.
Ich hoffe, dass sich das Problem bald beheben lässt...
Bis bald dann!!

Selina <3

Sonntag, 11. August 2013

[Rezension] - Delirium



Autorin: Lauren Oliver

Inhalt:
Früher, in den dunklen Zeiten, wussten die Leute nicht, dass die Liebe tödlich ist. Sie strebten sogar danach, sich zu verlieben. Heute und in Lenas Welt ist Amor Deliria Nervosa als schlimme Krankheit identifiziert worden. Doch die Wissenschaftler haben ein Mittel dagegen gefunden. Auch Lena steht dieser kleine Eingriff bevor, kurz vor ihrem 18. Geburtstag. Danach wird sie geheilt sein. Sie wird sich nicht verlieben. Niemals. Aber dann lernt sie Alex kennen. Und kann einfach nicht mehr glauben, dass das, was sie in seiner Anwesenheit spürt, schlecht sein soll.

Infos zum Buch:
"Delirium" ist im Carlsen Verlag erschienen, hat 416 Seiten und kostet gebunden € 18,90 [D]. Ende November 2013 erscheint außerdem eine Taschenbuchausgabe, die für € 8,99 [D] erhältlich sein wird.
Das Buch ist der erste Teil einer Trilogie. Der zweite Band, "Pandemonium", ist bereits im November 2012 erschienen. Der dritte Band, "Requiem", ist für Januar 2014 geplant.
Ich würde das Buch ab etwa 14 Jahren empfehlen.

Cover:
Das Cover gefällt mir eigentlich ganz gut, die Farbe ist gut gewählt aber besonders fallen einem die Worte auf dem Cover auf. Immer wieder steht das Wort "Liebe" in verschiedenen Variationen auf dem Schutzumschlag, es wirkt wie hingekritzelt. Erst wenn man das Buch gelesen hat, versteht man die komplette Bedeutung davon. Aber auch so sieht es doch irgendwie originell aus. Insgesamt gefällt mir das Cover wirklich gut, nur Lena habe ich mir ein bisschen anders vorgestellt.

Autorin:
Schon als Kind hat Lauren Oliver leidenschaftlich gern Bücher gelesen und dann Fortsetzungen dazu geschrieben. Irgendwann wurden daraus ihre eigenen Geschichten. Sie hat Philosophie und Literatur studiert und kurz bei einem Verlag in New York gearbeitet. Lauren Oliver lebt in Brooklyn. "Delirium" ist nach "Wenn du stirbst ..." ihr zweiter Roman bei Carlsen.

Meine Meinung:
Ich weiß gar nicht, wie ich dieses Buch in Worte fassen soll. Es ist definitiv eines der besten, die ich je gelesen habe. Und das, weil ich im Grunde alles toll fand: Idee, Umsetzung, Charaktere, Spannung, Schreibstil... Hinter jeden Punkt könnte ich ein Häkchen machen, wirklich.
Bevor ich mit diesem Buch begann, hatte ich ja bereits "Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie" von der gleichen Autorin gelesen. Auch davon war ich wirklich begeistert, selbst wenn es von "Delirium" nochmal um einiges getoppt wurde. Ich weiß auch nicht, was für mich die Faszination an Lauren Olivers Büchern ausmacht - wahrscheinlich die Mischung aus allem. Allein die Tatsache, dass in "Delirium" grundlegende Fragen angesprochen werden, ohne diese zu aufdringlich wirken zu lassen. Ich habe auch nach dem Lesen noch oft über dieses Buch nachgedacht und nach Antworten gesucht. Bis heute habe ich die Geschichte nicht vergessen und das, obwohl ich das Buch vor rund 1,5 Jahren gelesen habe und mich nach so einem Zeitraum bei vielen Büchern nur noch an die grundlegende Handlung erinnern kann, wenn überhaupt.
Aber am meisten fasziniert hat mich das Ende. Ich dachte schon, dass es eines dieser typischen Happy Ends ist und war schon drauf und dran, dem Buch ein paar Punkte Abzug aufgrund seiner Unglaubwürdigkeit zu verleihen. Doch dann war ich schockiert und konnte gar nicht fassen, dass das Buch auf diese Weise endet. Und ich ärgerte mich, dass ich noch so lange auf den zweiten Band warten müsste. Als ich dann irgendwann mal den Klappentext von "Pandemonium" zu lesen bekam, war ich noch viel schockierter, sodass ich mich bis heute nicht an das Buch herangewagt habe. Zu groß ist die Angst, enttäuscht zu werden. Aber trotz allem bin ich gespannt und werde wohl doch nicht die Finger von Band zwei lassen können...
Allen, die das Buch immer noch nicht gelesen haben, kann ich es wirklich nur wärmstens ans Herz legen! Vor allem denen, die auf der Suche nach einer außergewöhnlichen Dystopie sind, die auch tiefere Dinge behandelt und nicht nur auf oberflächliche Weise sämtliche Handlungen beschreibt.

"Sie können Mauern bis zum Himmel bauen, und ich werde doch darüber hinwegfliegen. Sie können mich mit hunderttausend Armen festhalten, und ich werde mich doch wehren. Und es gibt viele von uns da draußen, mehr als ihr denkt. Menschen, die in einer Welt ohne Mauern leben und lieben. Menschen, die gegen Gleichgültigkeit und Zurückweisung anlieben, aller Vernunft zum Trotz und ohne Angst."

Fazit:
Am liebsten würde ich mehr als 10 Sterne vergeben, da dieses Buch eindeutig zu meinen Lieblingsbüchern gehört! Aber da das nicht geht, müsst ihr mir versprechen, dass ihr es trotzdem lest - sofern ihr das noch nicht getan habt! ;)


♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥ (10 von 10 Herzen)

Dienstag, 6. August 2013

Neuzugänge # KW 28


In Kalenderwoche 28 war ich mal wieder auf einem Flohmarkt und habe dort gleich mal ein schönes Buch entdeckt... ;)


  • "Alle sieben Wellen" von Daniel Glattauer
    --> ist ja der zweite Band von "Gut gegen Nordwind", was noch auf meinem SuB liegt... ;) Vor kurzem habe ich "Ewig Dein" von diesem Autor gelesen und fand es wirklich gut, nur eben etwas seltsam. Nun bin ich gespannt auf diese Reihe und freue mich, dass ich die beiden Bücher dann hoffentlich auch gleich hintereinander lesen kann... :)

Kennt jemand von euch die Reihe?? Wenn ja, wie findet ihr sie? :)


Liebe Grüße, Selina

Sonntag, 4. August 2013

[TAG] - 8 Dinge zum Thema "Freundschaft" ♥


Schon vor über einem Jahr wurde ich von Chrissi getaggt. ;) Irgendwie habe ich das total verpeilt und erst jetzt entdeckt... :O Tut mir leid!! Aber dafür mache ich jetzt den Tag! Danke dir fürs Taggen, Chrissi! <3

Die Regeln:
  1. Schreibe, von wem du getaggt wurdest und verlinke diesen Blog.
  2. Schreibe 8 Dinge über dich auf, die zu dem für dich ausgewählten Thema passen.
  3. Tagge 8 weitere Leute.
  4. Sage den Bloggern, die du taggen möchtest, Bescheid.
  5. Stelle selbst ein Thema auf, über das die von dir Getaggten acht Dinge über sich selbst schreiben sollen.

Ich habe von Chrissi das Thema Freundschaft bekommen. :) Meine 8 Dinge dazu:
  1. Ohne Freunde könnte ich mit Sicherheit nicht leben.
  2. Ich habe eigentlich viele Freunde aber nur wenige wissen fast alles über mich. ♥
  3. Ich mag alle meine Freunde auf ihre eigene Art und Weise. ♥
  4. Viele Leute verstehen nicht, warum ich so viele komplett verschiedene Freunde habe. Manche sind ja schon so unterschiedlich wie Tag und Nacht. Ich nenne das immer meinen "Obstsalat" - ich liebe alle Freunde und jeder verkörpert eine andere Facette meines Charakters. Ich kenne nämlich niemanden, der in jeder Hinsicht wie ich ist und das ist auch gut so. ♥
  5. Freundschaft bedeutet für mich, dass irgendjemand immer für einen da ist und das umgekehrt genauso. ♥
  6. Mit Freundschaft verbinde ich Spaß in jeder Hinsicht, stundenlange Telefonate, philosophische Gespräche über Gott und die Welt und das Gefühl von Geborgenheit. ♥
  7. Manche Freunde kenne ich schon fast mein ganzes Leben. ♥
  8. Viele Freunde habe ich auf ganz komische Arten kennengelernt, wie zum Beispiel Binzi, andere kenne ich ganz klassisch aus der Schule oder vom Kindergarten. ♥

Ich tagge:
  1. Binzis Bücher
  2. Books are beautiful 
  3. Catas Welt
  4. Dreieck nicht vergessen
  5. Eintauchen in eine andere Welt
  6. In einer anderen Welt
  7. Meine Bücherkiste
  8. The Call of Freedom & Love

Ich hoffe, ihr habt Lust auf den Tag! :) Euer Thema sind BÜCHER, was sonst?! :D ♥

Alles Liebe!!
Selina ♥


[Rezension] - Und keiner wird dich kennen



Autorin: Katja Brandis

Inhalt:
Ganz neu anfangen, alles hinter sich lassen, in eine andere Haut schlüpfen... Was für manche ein verlockendes Gedankenspiel ist, wird für die 16-jährige Maja tödlicher Ernst. Ein packender Thriller um Identität, Stalking und die Macht des Internets. Gute Freunde, ein schönes Zuhause und den tollsten Jungen der Welt zum Freund: Nach Jahren der Angst ist Maja endlich glücklich. Bis zu dem Tag, als der Mann aus dem Gefängnis entlassen wird, der Majas Familie einst brutal terrorisiert hatte. Er schreckt auch jetzt vor nichts zurück. Die Familie muss untertauchen: Neue Stadt, neue Identität, alles auf Null. Nicht mal zu Lorenzo, ihrem Freund, darf Maja, die nun Alissa heißt, Kontakt haben. Ein neuer Albtraum beginnt: Wie soll sie Freunde finden, wenn sie nur Lügen erzählen darf und schon das kleinste Partybild auf Facebook ihr Leben in Gefahr bringen kann? Und wie könnte sie Lorenzo je vergessen? Einsam, voller Wut und Sehnsucht trifft Maja eine verhängnisvolle Entscheidung...

Infos zum Buch:
"Und keiner wird dich kennen" ist im Beltz & Gelberg Verlag erschienen, hat 400 Seiten und kostet gebunden € 16,95 [D].
Es gibt keine Fortsetzungsbände - so weit ich weiß.
Empfehlen würde ich das Buch ab etwa 13-14 Jahren.
Buch kaufen? Hier klicken: *klick*

Cover:
Das Cover finde ich zwar nicht schlecht, aber anders herum gesehen auch irgendwie nichts Besonderes. Ich weiß nicht, ob ich im Buchladen darauf aufmerksam werden würde, wahrscheinlich wenn schon, aufgrund des tollen Titels. Dafür fand ich von Anfang an den Klappentext äußerst ansprechend und das ist ja die Hauptsache. Trotzdem hätte man meiner Meinung nach aus der äußerlichen Gestaltung des Buches etwas mehr herausholen können.

Autorin:
Katja Brandis wurde 1970 geboren, wuchs im Rhein-Main-Gebiet auf und studierte dort Amerikanistik, Germanistik und Anglistik. Sie begann schon als Kind Geschichten zu schreiben, die oft in fernen Welten spielten, und produzierte als Jugendliche stapelweise Manuskripte. Nachdem sie viele Jahre lang im “stillen Kämmerlein” geschrieben hatte, trat sie während des Studiums dem Frankfurter Schriftstellerkreis bei, der das Entstehen ihres ersten Romans Der Verrat der Feuer-Gilde begleitete. Heute lebt sie mit ihrem Mann und Sohn in der Nähe von München und arbeitet als freie Autorin und Lektorin.

Meine Meinung:
Die meisten Bücher sind auf den ersten Seiten ziemlich langweilig und es dauert erst mal eine Weile, bis etwas Einschneidendes passiert. Oder sie fangen spannend an und die Spannung lässt im Laufe der Geschichte nach. Vielleicht sind sie auch nur stellenweise mitreißend, sodass man sie zwischendurch immer mal wieder zur Seite legt. Aber die allerwenigsten Bücher fesseln einen von der ersten bis zur letzten Seite. "Und keiner wird dich kennen" ist eines davon.
Ich weiß auch nicht, aber irgendwie hat mich dieses Buch total begeistert. Wahrscheinlich weil es zum einen wirklich gut geschrieben ist und ich zum anderen noch nie eine ähnliche Geschichte gelesen habe, obwohl das Thema ja ziemlich aktuell ist und die Situation im Endeffekt jeden einmal treffen könnte. Die ganzen 400 Seiten über konnte ich mit Maja mitfühlen und machte mir, wenn ich das Buch leider mal pausieren lassen musste, in der Zwischenzeit oft Gedanken, wie ich denn in ihrer Situation handeln würde. Ob ich woanders ein neues Leben anfangen könnte und wie schwer es mir fallen würde, meine komplette Vergangenheit hinter mir zu lassen. Ja manchmal fragte ich mich sogar, ob ein neues Leben inmitten von Lügen, Vorsicht und Verschlossenheit attraktiver sein würde als der Tod. Denn ist so eine neue Identität nicht auch irgendwie der Tod des eigentlichen Ichs, da man sich sein ganzes Leben lang niemandem anvertrauen kann?
All diese Fragen beschäftigten mich während des Lesens. Dies ist wohl der Hauptgrund, warum ich mich kaum an den Schreibstil erinnern kann. Aber er muss sehr flüssig und gut verständlich gewesen sein, sonst wäre ein derartiges Eintauchen in die Geschichte sicherlich schwer möglich gewesen.
Die Charaktere haben mir ebenfalls mehr als zugesagt. Mit Maja konnte ich mich, wie oben schon beschrieben, stets identifizieren, da sie ihrer Situation entsprechend handelt und frei von egoistischen, pubertären sowie dem Leser auf die Nerven gehenden Anwandlungen ist. Lorenzo war mir auch durchgehend sympathisch und ich bewundere ihn für seinen Mut, Maja in dieser schweren Lebensphase zu unterstützen und nicht einfach hängen zu lassen. Die anderen Charaktere wurden ebenfalls sehr facettenreich dargestellt, sodass ich von jedem ein genaues Bild im Kopf hatte, das sich beim Lesen immer mehr erweiterte.
Toll finde ich, dass das Buch größtenteils in der Nähe von München spielt und einige Szenen sogar direkt in der Stadt stattfinden. Den Odeonsplatz kann man sich beispielsweise viel besser vorstellen, wenn man sich fast jeden Tag dort aufhält und das machte die Geschichte noch viel interessanter für mich.
Besonders zu loben ist darüber hinaus der Spannungsbogen, der bis zum Ende aufrecht gehalten wird. Die Situation spitzt sich immer mehr zu, die letzten Seiten fliegen beim Lesen nur so dahin. Und dann ist es vorbei und auf eine andere Art fängt es gerade erst wieder an. Das macht für mich ein tolles Buch aus.

Fazit:
Ein absolutes Lesemuss für alle, die spannende und fast ausweglos scheinende Geschichten lieben, gerne in andere Welten eintauchen und sich mit Dingen beschäftigen, die in unserer Gesellschaft leider viel zu wenig thematisiert werden. Unbedingt lesen!!

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥ (10 von 10 Herzen)


Herzlichen Dank an den Beltz & Gelberg Verlag sowie Blogg dein Buch für dieses tolle Buch!!

Donnerstag, 1. August 2013

Neuzugänge # KW 27


In der 27. Kalenderwoche dieses Jahres fanden gleich 5 neue Bücher den Weg in mein Regal. :) *freu*


  • "The Lucky One - Für immer der Deine" von Nicholas Sparks
    --> habe ich für 1€ auf dem Flohmarkt gekauft!! Der Zustand ist super, absolut ungelesen und ich freue mich total über diese Errungenschaft! :D
  • "Der Sommer der silbernen Wellen" von Amanda Howells
    --> ich hatte noch einen Amazon-Gutschein und habe mir für dann für ca. 3€ dieses Buch gekauft. Der Zustand ist wie neu, ich bin total begeistert! Ich werde das Buch auf jeden Fall diesen Sommer lesen!! :)
  • "Margos Spuren" von John Green
    --> für 1€ auf dem Flohmarkt gekauft. :) Ich habe dieses Buch schon vor fast zwei Jahren gelesen, es aber nie selbst besessen, weil ich es mir damals ausgeliehen habe. Jetzt musste es natürlich mit, weil ich das Buch wirklich gerne mochte und vielleicht auch nochmal lesen werde. :)
  • "Das Leben ist kurz, iss den Nachtisch zuerst" von Wendy Mass
    --> ebenfalls für 1€ auf dem Flohmarkt erstanden. ;) Ich hatte es schon eine Weile im Blickwinkel und bin froh, dass ich jetzt endlich besitze. :)
  • "Zwei an einem Tag" von David Nicholls
    --> 1€, Flohmarkt - wer hätte das gedacht?! :D Der Zustand ist dieses Mal leider nicht sooo toll aber im Endeffekt doch in Ordnung. Man sieht halt, dass es gelesen wurde... :)

Kennt ihr eines der Bücher? <3

Liebe Grüße, Selina 

Neuzugänge # KW 26


In Kalenderwoche 26 habe ich ein neues Buch bekommen, welches ich auch schon gelesen habe. :) Die Rezension dazu findet ihr hier: *klick*


  • "Herz Schlag Zeit" von Christiane Radeke
    --> Rezensionsexemplar von Thienemann & Blogg dein Buch. :) Hat mir sehr gut gefallen, kann ich euch nur empfehlen!! :D

Liebe Grüße, Selina