Sonntag, 24. Februar 2013

Purpurmond


Autorin: Heike Eva Schmidt

Inhalt:
Als Cat einen alten Halsreif findet, legt sie ihn sich neugierig um. Doch das Schmuckstück ist mit einem Fluch belegt und befördert sie sofort hunderte Jahre zurück in die Vergangenheit - in die Zeit der Hexenverfolgung. Zu allem Überfluss lässt sich der Kupferreif auch nicht mehr von ihrem Hals entfernen. Wären da nicht die kräuter­kundige Dorothea und deren Bruder Jakob, der Cats Herz schneller schlagen lässt, würde sie wohl verzweifeln, vor allem, da der Halsreif sich immer enger zusammenzieht und sie alles daran setzen muss, den Fluch rückgängig zu machen…

Infos zum Buch:
"Purpurmond" ist im PAN Verlag erschienen, hat 352 Seiten und kostet gebunden € 14,99 [D].
So weit ich weiß ist es ein in sich abgeschlossenes Buch, es gibt also keine Fortsetzungsbände.
Empfehlen würde ich das Buch ab etwa 13 Jahren.

Cover:
Von der Umschlaggestaltung des Buches bin ich auf jeden Fall schon einmal wirklich angetan! Sie passt gut zum Buch, spiegelt ein wenig die Stimmung während des Lesens wider und wirkt keineswegs langweilig. Wenn man den Schutzumschlag abnimmt, sieht man einen schönen pinken Grundton mit silberner Schrift an der Seite, was mir wirklich gut gefällt.

Autorin:
Heike Eva Schmidt wurde in Bamberg geboren und lebt heute im Süden Münchens. Seit mehreren Jahren arbeitet sie als freie Drehbuchautorin, aktuell für eine Serie des Bayerischen Fernsehens. 2010 verwirklichte sie schließlich ihren Kindheitstraum: Romane zu schreiben. Seitdem arbeitet sie vorzugsweise im bayerischen Voralpenland. Dort entstehen in ihrer kleinen "Schreibstube" viele Ideen. "Purpurmond" ist Heike Eva Schmidts erster Fantasyroman.

Meine Meinung:
Da ich schon zahlreiche positive Rezensionen zu "Purpurmond" gelesen hatte, waren meine Erwartungen an dieses Buch natürlich besonders hoch. Diese wurden zum Glück auch erfüllt, aber leider nicht übertroffen. Dennoch habe ich fast nur gute Erinnerungen an dieses Buch und war am Ende wirklich froh, es endlich gelesen zu haben.
Am besten fand ich den Handlungsverlauf insgesamt. Die Idee der Geschichte ist toll - ich hatte stellenweise sogar das Gefühl, wirklich in der Geschichte zu leben und alles hautnah mitzubekommen. Heike Eva Schmidt hat eine blühende Fantasie und lässt die Leser auf einzigartige Weise daran teilhaben. Spannung war stets vorhanden, gelangweilt war ich fast gar nicht.
Auch der Schreibstil hat mir mehr als zugesagt. Er ist flüssig, leicht zu lesen und dennoch nicht niveaulos. Besonders gut ist der Autorin der Wechsel zwischen der heutigen Sprache und der im Jahre 1630 gelungen. So bekam ich als Leser das Gefühl, wirklich vor Ort zu sein und an der Geschichte teilzuhaben.
Die zwei unterschiedlichen Erzählperspektiven (Cat und Dorothea) trugen ebenfalls zu einer Lebendigkeit im Buch bei und sorgten für einen optimalen Überblick.
Ebenfalls gut gefallen haben mir die Charaktere. Sie wirkten alle sehr facettenreich und lebendig. Besonders habe ich Dorothea und Daniel ins Herz geschlossen. Cat hingegen fand ich teilweise etwas unsympathisch, möchte der Autorin aber an dieser Stelle keinen Vorwurf machen, da sich auch im wahren Leben Leute so verhalten. Beispielsweise war sie für meinen Geschmack etwas zu vorlaut, manchmal naiv und taktlos. Um ein Beispiel zu nennen: An einer Stelle holt sie sich ein paar Informationen über die Zeit der Hexenverbrennung bei einem Professor, der über ein riesiges Archiv verfügt. Zunächst ist sie ganz nett, aber sobald sie die benötigten Informationen hat, rennt sie wie ein aufgescheuchtes Huhn weg und murmelt im Gehen irgendeine Verabschiedung.
Ein weiterer negativer Aspekt war für mich, dass sich die Charaktere so wahnsinnig schnell verlieben, was im Grunde nicht der Realität entsprechen kann. Besonders bei Dorothea und Daniel ging es mir einfach zu schnell. Bereits nach etwa 10 gewechselten Sätzen sprechen sie von "für immer lieben" etc. Leider hat das alles dem Buch ein Stück seiner Glaubwürdigkeit genommen. Schade eigentlich.
Der Schluss konnte aber wieder einiges rausreißen und auch sonst fand ich das Buch besser als gut. Es haben mich eben nur ein paar kleine Dinge gestört.

Fazit:
Ein "Must-Read" für alle Fans von Zeitreiseromanen! Die Grundidee ist interessant und vor allem einzigartig, die Umsetzung hat mir auch gut gefallen. Leider haben mich ein paar kleinere Dinge etwas gestört. Dennoch ein wirklich empfehlenswertes Buch!

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥ (8 von 10 Herzen)


Vielen lieben Dank an den PAN-Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!!

Neuzugänge # KW 8

Und Neuzugang Nummer 3 in diesem Jahr... ;) Irgendwie echt wenige Neuzugänge dieses Jahr - hätte ich nicht gedacht. :) Aber das tut meinem SuB wirklich mal ganz gut!! :D

Dieses Buch habe ich von der Bücherüberraschungs-Gruppe auf Facebook! :) Ich hab mich sehr gefreut, da es schon lange auf meinem Wunschzettel stand. :)


"Everlasting - der Mann, der aus der Zeit fiel" von Holly-Jane Rahlens
 

Neuzugänge # KW 7

Mein zweites neues Buch im Jahr 2013. :)
Ich habe es bei der Trailer-Aktion des dtv-Verlags als Rezensionsexemplar gewonnen und freue mich schon total aufs Lesen!!


"Breathe - Gefangen unter Glas" von Sarah Crossan

... herzlichen Dank an den dtv-Verlag!! 

Mittwoch, 13. Februar 2013

Gewinnspiel - "Grave Mercy - Die Novizin des Todes"





Da ich persönlich leider mit diesem Buch überhaupt nichts anfangen kann und es ein unangefragtes Rezensionsexemplar war, habe ich mit dem cbj-Verlag vereinbart, dass ich es auf meinem Blog verschenken darf! :)

Das Buch ist ein Leseexemplar und völlig neu bzw. ungelesen. Hier kommt ihr zur Amazon-Beschreibung: *klick*

Teilnahmebedingungen:

  1. Ihr habt einen eigenen Blog und verfasst am besten eine Rezension dazu, wenn ihr das Buch dann gelesen habt. ;)
  2. Die Versandkosten übernehme natürlich ich.
  3. Das Gewinnspiel endet in 2 Wochen, also am Mittwoch, den 27. Februar 2013 um 23:59 Uhr.
  4. Ich lose aus allen Teilnehmern aus und gebe den Gewinner auf meinem Blog bekannt.
  5. Werbung oder eine Gewinnspielfrage gibt es nicht.
  6. Um teilzunehmen, müsst ihr lediglich einen Kommentar unter diesem Post hinterlassen. :)
Liebe Grüße,
Selina ♥

Neues Design... ♥

Irgendwie musste mal was Neues her. Ich konnte das Pink im Header nicht mehr sehen, außerdem war mir der Blog im Allgemeinen, besonders die Sidebar, zu unübersichtlich.

Also habe ich mich eine halbe Stunde hingesetzt und ein bisschen am Design herumgebastelt. Das Ergebnis wurde eher schlicht, abgesehen vom orangen Header. :)

Wie findet ihr es?? Fällt euch irgendetwas Negatives auf (abgesehen von den Formatproblemen in ein paar alten Posts, die ich aber weitgehend zu beheben versuche)? :D

Ich bin gespannt auf euer Feedback!!

Hier zum Vergleich mal das alte Design:


Eure Selina ♥

Montag, 11. Februar 2013

Kill your SuB Challenge 2012 - Mein Fazit

Fazit der Kill your SuB Challenge:
  • Bei dieser Challenge sollte man Punkte zählen und so seinen SuB abbauen.
  • Als Punktesystem war vorgegeben: pro 1x vollendetes Buch + 5 Punkte; pro 1x vollendete 100 Seiten + 1 Punkt; pro 1x Buch-Neuzugang - 3 Punkte
  • Am Ende der einjährigen Challenge hatte ich ein Plus von 263 Punkten, mein SuB war aber dennoch gewachsen. Wie kann das sein? Nun ja, wenn ich zum Beispiel ein Buch mit 400 Seiten lese, bekomme ich am Ende 5 Punkte für das vollendete Buch + 4x 1 Punkt für jeweils 100 Seiten = 9 Punkte. Wenn ich mir dann ein neues Buch kaufe, schrumpfen die 9 Punkte auf 6 Punkte - mein SuB bleibt gleich, aber ich habe 6 Pluspunkte bei der Challenge.
  • Für meine Verhältnisse ist die Punkteverteilung der Challenge zu "locker" - ich hätte mir da durchaus etwas strengere Regeln gewünscht... ;)
  • Herzlichen Dank an Hanna für die Organisation der Challenge! :)

Neuzugänge # KW 6

Mein erster Neuzugang für 2013. :) Ich weiß, ich habe lange durchgehalten aber bei diesem Buch konnte ich nicht widerstehen. Vor allem, weil ich nie damit gerechnet habe, unter den 20 glücklichen Gewinnern zu sein. *freu* :D

Wie ihr euch vielleicht noch erinnert, habe ich vor ein paar Wochen auf meinem Blog die Aktion von Beltz & Gelberg und Blogg dein Buch zu "Und keiner wird dich kennen" vorgestellt. Nun habe ich tatsächlich eines von 20 Leseexemplaren gewonnen und bekomme die Chance, offizieller Buchblogger 2013 zu werden und mit einer Reise zur Leipziger Buchmesse belohnt zu werden. :)

Ich freue mich total, bezweifle aber, dass ich auch nur den Hauch von einer Chance habe... Naja, dabei sein ist alles und das Buch klingt ja wirklich vielversprechend:


"Und keiner wird dich kennen" von Katja Brandis


--> Amazon-Beschreibung

Samstag, 9. Februar 2013

Laqua - Der Fluch der schwarzen Gondel


Autorin: Nina Blazon

Inhalt:
Ein gruseliger, zugiger alter Palazzo, Dauerregen und eine grantige Urgroßmutter. Na großartig! Kristina und Jan sind zunächst nicht gerade begeistert, dass sie die Ferien in Venedig verbringen sollen. Dass sich des Nachts seltsame Schemen aus der Lagune erheben und katzengleich die Wände der Häuser hinauf gleiten, macht die Sache für die beiden Geschwister auch nicht besser. Als dann auch noch ihre Großcousine Sara verschwindet und sie sich auf die Spur des gruseligen Dogen begeben müssen, beginnt für die Kinder in den Gassen Venedigs ein fantastisches Abenteuer, das seinesgleichen sucht.

Infos zum Buch:
"Laqua - Der Fluch der schwarzen Gondel" ist im cbj Verlag erschienen, hat 378 Seiten und kostet gebunden € 16,99 [D].
Ich denke mal, dass es keine Fortsetzungsbände geben wird. Komplett ausschließen würde ich es aber nicht.
Empfehlen würde ich das Buch ab 10 Jahren.

Cover:
Ich habe ja das Cover der Leseexemplarausgabe, das etwas anders aussieht, als die endgültige Aufmachung, die es nun zu kaufen gibt. Letztere finde ich viel schöner und vor allem geheimnisvoller gestaltet. Darüber hinaus ist die gebundene Ausgabe natürlich viel stabiler und macht sich besser im Regal!

Autorin:
Nina Blazon, geboren in Koper bei Triest, las schon als Jugendliche mit Begeisterung Fantasy-Literatur. Selbst zu schreiben begann sie während ihres Germanistik-Studiums. Ihr erster Fantasy-Jugendroman wurde mit dem Wolfgang-Hohlbein-Preis und dem Deutschen Phantastik Preis ausgezeichnet. Seither haben Nina Blazons Bücher zahlreiche Auszeichnungen erhalten. Die erfolgreiche Kinder- und Jugendbuchautorin lebt in Stuttgart.

Meine Meinung:
Leider konnte ich mich mit diesem Buch nur bedingt anfreunden. Zwar ist es an sich wirklich nicht schlecht, hat mich aber stellenweise so gelangweilt, dass ich eine ziemlich lang andauernde Leseflaute bekommen habe. Ich konnte mich einfach nicht aufraffen, dieses Buch weiter zu lesen, da ich einfach keine Lust hatte und mich auch nicht zwingen wollte.
Fangen wir aber beim Positiven an:
Da wäre zum einen der Schreibstil. Nina Blazon schreibt sehr abwechslungsreich, drückt sich gewählt aus und versetzt sich in diesem Buch gut in die Sprache der etwa 10-jährigen Kinder hinein. Besonders für Kinder in diesem Alter ist das Buch natürlich ideal - durch den flüssigen, wortgewandten Schreibstil erlernen sie nicht nur, wie man sich schön ausdrückt, sondern erleben nebenbei auch noch ein tolles Abenteuer!
Ebenfalls begeistert war ich von den letzten 100 Seiten der Geschichte. In diesem Abschnitt hat Nina Blazon wirklich noch einmal bewiesen, dass sie zu den besten Fantasy-Autorinnen gehört. Egal wie langweilig das Buch vorher war, die letzten Seiten habe ich regelrecht verschlungen. Das Ende hingegen konnte mich nicht ganz überzeugen. (Spoiler - zum Lesen bitte markieren!) Für meinen Geschmack ging es einfach zu gut aus, was der Realität wenig entspricht. Dennoch denke ich, dass jüngere Jugendliche daran Gefallen finden könnten.
Weniger gefallen haben mir jedoch die Charaktere. Sie wirkten eindimensional auf mich, als ob sie keine Ecken und Kanten hätten. Die einzige, die ich von dieser Kritik ausnehme, ist Nonna. Doch auch sie glich mehr einem Klischee, das in Büchern immer wieder mal vorkommt.
Auch den groben Handlungsverlauf empfand ich als eher einschläfernd. Mein Interesse an der Geschichte konnte einfach erst bei den letzten Seiten geweckt werden. Davor fand ich die Geschichte eintönig und fast ohne Spannung. War jene dann doch einmal seitenweise vorhanden, so fiel die Geschichte letzten Endes wieder in das normale, dahinplätschernde Schema zurück und langweilte mich aufs Neue.
Insgesamt kein schlechtes Buch. Es sind wirklich gute Aspekte vorhanden, vor allem wurde die Stadt  Venedig sehr anschaulich beschrieben und ich hatte stets das Gefühl vor Ort zu sein. Leider gab es auch weniger gute Dinge, beispielsweise die Charaktere; sodass "Laqua - Der Fluch der schwarzen Gondel" für mich leider nur zu den mittelmäßigen, gewöhnlichen Büchern zählt.

Fazit:
Eine Leseempfehlung kann ich an dieser Stelle nur teilweise aussprechen. Das Buch ist wirklich nicht schlecht aber Spannung ist nur teilweise vorhanden und die Charaktere wirkten leider sehr eindimensional auf mich. Trotzdem eine nette Lektüre, besonders für Kinder im Alter von 10 bis 13 Jahren!

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥ (6 von 10 Herzen)


Vielen Dank an den cbj-Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!!

[TAG] - 11 Fragen :)

Hallo!! :)

Angel hat mich getaggt - vielen lieben Dank dafür!! :) <3

DIE REGELN:
  1. Regeln posten
  2. Fragen beantworten
  3. 11 neue Fragen stellen
  4. 11 neue Leute taggen
  5. Den getaggten Leuten Bescheid geben

Also beantworte ich hier mal Angels Fragen:

1. Welches Lied ist dein aktueller Ohrwurm:
Im Moment habe ich ausnahmsweise keinen. :) Aber davor war es "Summer Paradise"... Hach, ich vermisse den Sommer wirklich... ;) <3

2. Hast du schon mal deinen Lehrer/deine Lehrerin in Gedanken ermordet?
Ermordet nicht, aber gescheuert habe ich einigen Lehrern gedanklich schon eine. :)

3. Wenn ein Meerschweinchen (wahlweise auch Zombies, aber die sind nicht so knuffig) Apokalypse ausbrechen würde, was wäre deine Waffe?
Ich muss ehrlich sagen, ich verstehe die Frage nicht wirklich. Aber sagen wir mal Süßigkeiten, die sind immer eine gute Waffe... xD

4. Würdest du dich dem Meerschweinchen freiwillig unterwerfen?
Ich würde es mitnehmen und zum Tierarzt bringen. Das Tier hat ja wohl eindeutig einen Schaden. ;)

5. Wie isst du deine Milchschnitte (wahlweise auch eine andere Süßigkeit)?
Milchschnitten esse ich echt selten, von daher nehme ich jetzt mal die Leibniz Schokokekse. Bei denen beiße ich nämlich immer zuerst den Rand ab, bevor ich den Keks dann esse. :)

6. Youtube oder Fernsehen?
Beides. Ehrlich, ich könnte auf keines verzichten.

7. Was ist die gruseligste Geschichte, die du je gehört hast?
Da müsste ich jetzt 2 Seiten voll schreiben, um die zu erzählen. Aber sie ist so verdammt gruselig... *grins* :D

8. Was ist dein absolutes Lieblingsbuch? (also wirklich absolut - kein anderes Buch kann das je ersetzen)
Kann ich nicht sagen. Ich mag sooo viele Bücher gerne. Z.B. "Die Rebellion der Maddie Freeman", "Delirium",  "Die Edelstein-Trilogie", "Godspeed"... :)

9. Hältst du dich an irgendeine Abergläubische Besonderheit? (z.B, die Schnapszahl-Uhrzeit küssen oder nicht unter Leitern gehen)
Nein. ;)

10. Wenn du ein Lebensmittel wärst, was würdest du sein? (wahlweise auch ein Gericht)
PIZZA <3

11. Wenn du ein knuffiges Meerschweinchen wärst, wie würdest du heißen? (wahlweise auch ein anderes Tier, das nicht über 50 cm groß ist)
Ich wäre ein Leopardenbaby und würde Pünktchen heißen. :) *-* <3


--> Soooo, ich tagge diese 11 Blogs:

Meine 11 Fragen an euch:
  1. Welche 5 Gegenstände würdest du auf eine einsame Insel mitnehmen?
  2. Was ist deine Lieblingsjahreszeit und warum?
  3. Welche Eissorte magst du am liebsten?
  4. Wenn du ein Tier sein könntest - welches würdest du sein?
  5. Was ist deine Lieblingsband?
  6. Wie viele Bücher besitzt du ungefähr?
  7. Wie sieht dein perfekter Nachmittag aus?
  8. Was ist dein "Lieblings-Beauty-Produkt"?
  9. Welcher Film hat die beste Filmmusik?
  10. Welche Sportart magst du am liebsten?
  11. In welche Länder möchtest du unbedingt mal reisen?

Ich hoffe, ihr macht mit und habt genauso viel Spaß wie ich!! :)

Eure Selina <3

Montag, 4. Februar 2013

Keine Neuzugänge # KW 1, 2, 3, 4 & 5 (!!!!)

Ich kann es selbst noch gar nicht glauben, aber ich habe nun schon tatsächlich 5 Wochen lang keinen einzigen Neuzugang zu verzeichnen!!! Und das, obwohl ich an keiner Challenge teilnehme und mich nicht einmal sonderlich angestrengt habe... ;)

Ich glaube, das "Geheimrezept" für diesen Erfolg war eher, dass ich überhaupt keine Zeit hatte - weder sonderlich zum Lesen (habe im neuen Jahr leider erst 3 Bücher gelesen...^^), noch zum Bücher kaufen. :(

Aber zum Glück sind ja bald Ferien. Dann möchte ich in jedem Fall wieder mehr lesen und erlaube mir sogar, ein paar neue Bücher bei mir einziehen zu lassen. Denn irgendwie vermisse ich das Glücksgefühl, das man nach einem Großeinkauf bei Hugendubel verspürt, schon... ;)

♥ ♥ ♥

Sonntag, 3. Februar 2013

Neuzugänge # KW 52

Und hier der letzte Neuzugänge-Post für 2012:


"Die Insel der besonderen Kinder" von Ransom Riggs


... habe ich gegen "Plötzlich Fee 1" getauscht, das mich leider nicht so ganz überzeugen konnte. Dafür bin ich umso gespannter auf "Die Insel der besonderen Kinder"! :)

Neuzugänge # KW 51

Leider etwas verspätet möchte ich euch noch meine Neuzugänge aus KW 51 des letzten Jahres zeigen. In dieser Woche war Weihnachten, aber ich habe mir dieses Mal extra keine Bücher gewünscht, weil ich meinen SuB dringend mal abbauen muss. Naja, zwei Bücher sind es dann doch geworden:


"Dylan & Gray" von Katie Kacvinsky
... habe ich von meiner Mutter zu Weihnachten bekommen. Ich habe es auch schon gelesen und bin wirklich begeistert!! :)


"Keep Smiling - Gute Miene" - Britische und amerikanische Kurzgeschichten
... habe ich von einer Freundin zu Weihnachten geschenkt bekommen. :) Ich werde es auf jeden Fall bald mal lesen und bin schon sehr gespannt. :D

2 von 12 - Die Verlage Challenge 2012 - Mein Fazit


Fazit der Verlage Challenge: