Samstag, 5. Oktober 2013

Whisper Island - Sturmwarnung


Autorin: Elizabeth George

Inhalt:
Becca King hat eine Gabe, die gleichzeitig ein Fluch ist. Sie kann die Gedanken anderer Menschen hören. Sie umgeben sie wie ein ständiges Rauschen, dem sie nicht entrinnen kann. Jetzt ist Becca auf der Flucht, weil ihr Stiefvater ihre Fähigkeiten skrupellos ausnutzen wollte. Sie hat eine neue Haarfarbe und eine neue Identität. Auf einer geheimnisvollen, abgeschiedenen Insel hofft Becca, Unterschlupf bei einer Freundin ihrer Mutter zu finden. Doch als sie dort ankommt, erfährt sie, dass die Freundin kurz zuvor gestorben ist. Verzweifelt versucht Becca, ihre Mutter zu erreichen - ohne Erfolg: Das Handy ist tot...

Infos zum Buch:
"Whisper Island - Sturmwarnung" ist im Egmont Ink Verlag erschienen, hat 448 Seiten und kostet gebunden € 19,99 [D].
Es ist der erste Teil einer Trilogie. Der zweite ("Whisper Island - Wetterleuchten") erscheint am 17. Oktober 2013.
Empfehlen würde ich die Reihe ab etwa 14 Jahren.

Cover:
Das Cover des Buches hat mich vom ersten Moment an fasziniert. Es strahlt eine unheimlich düstere und geheimnisvolle Stimmung aus, ähnlich wie das Buch. Auch wenn man den Schutzumschlag abnimmt, sieht das Buch wunderschön aus, fast noch schöner als das Titelbild...

Autorin:
Elizabeth George ist eine der erfolgreichsten internationalen Autorinnen. Ihre Romane um Inspektor Thomas Lynley erreichen regelmäßig Spitzenplätze auf sämtlichen Bestsellerlisten und im Fernsehen laufen die Verfilmungen ihrer Bücher seit Jahren höchst erfolgreich. Elizabeth George unterrichtete viele Jahre lang an der Universität "Creative Writing" und lebt heute auf Whidbey Island im Bundesstaat Washington, USA. "Whisper Island - Sturmwarnung" ist der Start ihrer ersten Jugendbuch-Reihe.

Meine Meinung:
Ich habe ungelogen mehrere Monate gebraucht, bis ich dieses Buch beendet habe. Natürlich habe ich dazwischen auch andere Bücher gelesen aber allein die Tatsache, dass mich "Whisper Island" also kaum fesseln konnte, finde ich sehr schade, da ich mir durchaus mehr von diesem Buch erwartet hatte.
Das alles hat mehrere Gründe. Zum einen habe ich ehrlich gesagt mit einem Fantasy-Krimi gerechnet, also einer spannenden Geschichte, die Fanatsy-Elemente enthält. Aber nein, weit gefehlt. Das Buch erinnert mich eher an einen Roman, in dem ab und zu etwas Unwirkliches passiert, dem es aber im Grunde an Spannung fehlt. Die meisten Kapitel plätscherten so dahin, konnten mich weder fesseln noch begeistern und handelten fast immer von den gleichen Dingen: Highschool-Zickereien, ein fast an den Haaren herbeigezogener Kriminalfall und irgendeine unwirklich scheinende Liebe, die viel zu plötzlich auftaucht und für den Leser kaum nachzuvollziehen ist. Und dabei hatte ich doch anhand des Klappentextes ein Buch erwartet, in dem es um das Wiederfinden von Beccas Mutter geht, die Flucht vor Beccas Stiefvater und die damit verbundene düstere Stimmung und Verzweiflung. Überhaupt wurde das Buch für meinen Geschmack nur unnötig in die Länge gezogen, es kamen zu viele unwichtige Gespräche und Situationen vor, die für nichts relevant waren und im Grunde einfach nur störten. So bekam das Buch stellenweise einen absolut einschläfernden Charakter und ich war kurz davor, einen neuen Nationalfeiertag ins Leben zu rufen, wenn dann doch einmal zwischendurch etwas Spannendes passierte.
Die Charaktere wurden dagegen ganz gut beschrieben, ich konnte mir die meisten bildlich vorstellen und fühlte mit ihnen mit. Ein Rätsel ist mir dennoch geblieben, warum Becca ihre Haare hässlich färbt und zentnerweise Make-Up trägt, um bloß nicht aufzufallen und eine andere Identität anzunehmen. Aber genau dadurch fällt sie im Endeffekt doch viel mehr auf, von daher wundert mich das schon wirklich. Aber immerhin waren die Charaktere sonst ganz gut dargestellt, das hat mich dann bei der mangelnden Spannung wenigstens ein bisschen am Lesen gehalten.
Auch der Schreibstil war ziemlich gut, wenn auch nichts Besonderes. Aber immerhin gab es keine Stolpersteine, die Geschichte wurde leicht, locker und in einer verständlichen, klaren Sprache erzählt. Leider fehlte mir das Tiefgründige an diesem Buch, es kam kein einziger Gedanke vor, der mich zum Nachdenken anregte oder mir einen interessanten Gedankengang bescherte - nur klare Beschreibungen von Geschehnissen oder Gesprächen, nichts darüber hinaus.
Insgesamt kann ich sagen, dass ich die Grundidee der Geschichte wirklich toll finde, vor allem die Tatsache, dass Becca Gedanken hören kann, auch wenn das jetzt nichts Neues ist. Auch die Insel und die Umgebung im Allgemeinen wurde toll beschrieben, ich habe richtig Lust bekommen, auch mal nach Whidbey Island zu reisen, um mir ein eigenes Bild von der Insel zu machen. Der Schreibstil und die Charaktere haben mir ebenfalls recht gut zugesagt, wenn auch nicht herausragend. Eher mäßig dagegen hat mir die Umsetzung der Grundidee gefallen, man hätte durchaus mehr aus dem Buch machen können, vor allem an Spannung fehlte es über weite Strecken komplett. Erst am Ende wurde das Buch dann ein bisschen besser und konnte mich dann immerhin noch mittelmäßig überzeugen. Gemein ist der Cliffhanger auf der vorletzten Seite aber wahrscheinlich werde ich Band zwei trotzdem nicht kaufen, weil es wirklich durchaus bessere Bücher gibt. Obwohl es mich ja doch irgendwie interessieren würde, was denn jetzt aus Beccas Mutter geworden ist...

Fazit:
Ein eher mittelmäßiges Buch, dem es aber total an Spannung und Originalität fehlt. Wer wie ich einen mitreißenden Krimi mit Fantasy-Elementen erwartet hat, ist hier absolut an der falschen Adresse. Dafür können Schreibstil und Charaktere punkten, obwohl selbst da der Autorin nichts Einzigartiges gelingen konnte. Insgesamt für meine hohen Erwartungen einfach nur enttäuschend und nicht unbedingt weiterzuempfehlen.

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥ (5 von 10 Herzen)


Herzlichen Dank an den Egmont Ink Verlag für dieses Rezensionsexemplar!!

Kommentare:

  1. HEy Selina,

    als ich das Buch gelesen habe dachte ich, oh mein Gott, was ist das? Genau wie du hatte ich eine spannende Handlung erwartet wurde aber total enttäuscht. Dieses Buch blieb so gut wie gar nicht bei mir hängen. :/ Wirst du eig den 2. Teil lesen, obwohl dich der erste nicht so begeistert hat?

    lg Caterina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da bin ich echt beruhigt, dass du der gleichen Meinung bist! Ich glaube, dass ich den zweiten Teil nicht lesen werde, weil es ja so viele bessere Bücher gibt und ich meine Zeit eigentlich nicht unbedingt verschwenden möchte... ;) Aber irgendwie möchte ich ja auch wissen, wie die Geschichte weitergeht, es gab ja so einen krassen Cliffhanger... :O Wirst du denn Band zwei lesen?
      <3

      Löschen
  2. Sehr schade, dass es dir nicht so gut gefallen hat ...
    Ich fand das damals ja sehr gut und freue mich schon auf Band 2, der bald erscheint :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bin schon auf deine Rezi zu Band zwei gespannt... ;) <3

      Löschen
  3. Schade, dass dir das Buch nicht so gut gefallen hat :( Ich schleiche schon seit einer Weile immer wieder drumherum, weil ich das Cover so wahnsinnig toll finde ;) Mal schauen, ob das Buch doch noch den Weg in mein Regal findet...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das Cover ist wirklich toll!! :) Aber du kannst es ja einfach mal mit dem Buch versuchen, vielleicht sagt es dir ja mehr zu als mir... :)

      Löschen
  4. Meine Mutter ließt andauernd die Krimis von Elizabeth George, und da die ihr immer gut gefallen, hätte ich dieses Buch auch beinahe gekauft. Kann ich mir jetzt aber anscheinend sparen.
    Liebe Grüße *g*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du kannst ja mal in die Leseprobe reinlesen und schauen, ob das Buch was für dich ist... ;) Ich fand es wie gesagt eher mittelmäßig aber Geschmäcker sind ja verschieden... :D

      Löschen

Danke für deinen Kommentar! Ich freue mich immer total, weil ich Kommentare einfach liebe... :)
Meine Antwort findest du direkt unter deinem und, sofern sie etwas ausführlicher ausfällt, unter dem aktuellen Post auf deinem Blog!
♥ ♥ ♥