Samstag, 12. Januar 2013

Linna singt


Autorin: Bettina Belitz

Inhalt:
Schon fünf Jahre hat Linna die ehemaligen Mitglieder ihrer Band nicht mehr gesehen: Maggie, Simon, Jules und Falk. Nun treffen sie sich in einer Hütte in den Bergen wieder, um für einen Auftritt zu proben.
Linna hatte eigentlich keinen Grund, Maggies Einladung zu folgen, denn was die anderen nicht wissen: Seit damals hat sie keinen Ton gesungen. Doch die Erinnerung an eine Nacht mit Falk, dem Gitarristen, treibt sie an, sich ihrem alten Leben zu stellen. Linna muss sagen, was vor fünf Jahren unausgesprochen blieb, und sie muss hören, ob Falk darauf eine Antwort hat.
Bald beginnt die von Anfang an gespannte Atmosphäre zu kippen: Was als zwangloses Wiedersehen geplant war, wird zum zermürbenden Psychospiel, bei dem Linna immer mehr als Lügnerin dasteht. Sie gerät in einen Strudel aus Verdächtigungen, Abhängigkeiten und tragischen Missverständnissen, der sie schließlich zwingt, die Erinnerung an vergangenen Schmerz zuzulassen. Denn dort liegt der Schlüssel zu allem: Der Grund dafür, dass Linna nicht mehr singt.

Infos zum Buch:
"Linna singt" ist im script5 Verlag erschienen, hat 512 Seiten uns kostet gebunden € 18,95 [D].
Meines Wissens nach ist es ein in sich abgeschlossenes Buch, es gibt also keine Fortsetzungsbände.
Empfehlen würde ich das Buch ab 14-15 Jahren.

Cover:
Die Aufmachung des Buches finde ich recht schön. Zwar bin ich vom script5 Verlag schon beeindruckendere Cover gewöhnt, muss aber sagen, dass ich die Idee mit der Schneekugel auf jeden Fall toll finde. Im Buch schneit ja dann schließlich die Hütte mehr und mehr ein und auch die Stimmung gleicht immer mehr einer Schneekugel, der man nicht entkommen kann.

Autorin:
Bettina Belitz beschloss bereits mit 12 Jahren Autorin zu werden. Da beide Eltern Germanisten sind wuchs sie mit sehr vielen Büchern auf und liebte es zu lesen. Sie studierte Geschichte, Literaturwissenschaft und Medienwissenschaft. Nach dem Studium arbeitete sie als Journalistin und Redakteurin.
Entdeckt wurde die Autorin durch eine Agentin, die ihren Blog besuchte. Mit ihrer Splitterherz-Trilogie gelang Belitz der literarische Durchbruch. Darüber hinaus ist sie für ihre Reihe um "Fiona Spiona" sowie die Reihe "Luzie & Leander" bekannt.
In Freizeit reitet sie gerne, was man auch in ihrem Büchern wiederfindet.
Sie lebt im Westerwald zusammen mit Pferden, Schafen, Katzen und Hühnern.

Meine Meinung:
Ich habe wahnsinnig viel über dieses Buch nachgedacht. Und noch immer weiß ich nicht wirklich, was ich davon halten soll.
Einerseits bin ich total begeistert. Die Charaktere sind authentisch ausgearbeitet, ich dachte während dem Lesen sogar gelegentlich, ich würde sie persönlich kennen. Auch in Linna konnte ich mich sehr gut einfühlen, obwohl ich ihre Probleme natürlich nicht teile und sie eigentlich schon manchmal etwas, nun ja abgedreht fand. Dennoch handelt sie nicht komplett unnachvollziehbar, vor allem da man sich ihrer Vergangenheit während dem Lesen immer mehr bewusst wurde.
Außerdem gefällt mir der Schreibstil. Er ist so gefühlvoll, lebendig und spannend, dass das Lesen gleich doppelt so viel Spaß macht. Schade finde ich, dass die Seiten so klein gedruckt sind und es nur wenige Absätze gibt, sodass ich beim Lesen nur sehr langsam voran kam und demnach lange für das Buch brauchte.

"Ich merke, dass ich an jedem neuen Satz scheitere, ich kann gar nicht ausdrücken, wie es mir dort erging. Ich hatte das Gefühl, dass alle anderen außer mir schon tot seien. Entweder sie rasteten aus oder sie blieben leblos und still, wie Puppen. Manchmal auch beides in fliegendem Wechsel. Ich war die einzige, die noch Tränen hatte."
(Seite 277, Absatz 2)

Die Handlungen in diesem Buch werden bis ins kleinste Detail geschildert. Kaum ein Moment wird ausgelassen, man erfährt als Leser nahezu alles. Das ist zum einen von Vorteil, da man vollkommen in der Geschichte lebt und auf alles Rückschlüsse ziehen oder Erklärungen geben kann. Zum anderen ist das aber auch ein kleiner Nachteil. Ich hatte ständig das Gefühl, zu sehr in der Geschichte verankert zu sein, da ich wochenlang kein anderes Buch mehr gelesen habe. Abgesehen davon musste ich versuchen, mir alle Details irgendwie zu merken - man weiß ja nie was im Storyverlauf noch ausschlaggebend ist und was nicht.
Dennoch überwiegt im Großen und Ganzen die Begeisterung für dieses Werk, was ich euch allen nur wärmstens empfehlen kann! Besonders gefallen wird es denjenigen, die gerne realitätsnahe und spannende Geschichten mit facettenreichen Charakteren lesen!

Fazit:
Ein tolles Buch, das einen nicht mehr so schnell loslässt! Weil das Buch aber für meine Verhältnisse etwas zu detailreich geschrieben war, gibt es jedoch einen kleinen Abzug.

♥♥♥♥♥♥♥♥♥ (9 von 10 Herzen)


Herzlichen Dank an den script5 Verlag für die Bereitstellung dieses tollen Buches!!

Kommentare:

  1. Eine wirklich schöne und ausführliche Rezension. Doch auch sie kann mich immer noch nicht wirklich überzeugen, nach Dornenkuss noch einmal ein Buch zu wagen ... auch wenn mich Deine Rezi ein Stück weiter zum "ja" trägt. Danke dafür!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich immerhin schon mal!! :D

      Löschen
  2. Tolle Rezi :* Ich hab glaub ich 8/10 vergeben :)

    AntwortenLöschen
  3. Hallü :)

    Du wurdest getaggt! :)
    http://angels-bookart.blogspot.de/2013/01/tag-coldmirror-tag.html

    _____
    Angel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke!! Ich mache den Tag gleich mal :) <3

      Löschen
  4. Hallo!
    Ich komme mal zum Gegenbesuch und werde Dir nun folgen.
    Ganz tolle Rezi, mal schauen, ob es irgendwann bei mir einziehen wird...

    LG Mone (http://monesleseinsel.blogspot.de/)

    AntwortenLöschen

Danke für deinen Kommentar! Ich freue mich immer total, weil ich Kommentare einfach liebe... :)
Meine Antwort findest du direkt unter deinem und, sofern sie etwas ausführlicher ausfällt, unter dem aktuellen Post auf deinem Blog!
♥ ♥ ♥