Freitag, 7. September 2012

Starters


Autorin: Lissa Price

Inhalt:
Nach einer furchtbaren Katastrophe gibt es nur noch alte und junge Menschen. Die 16-jährige Callie hat demnach ihre Eltern verloren und kämpft mit ihrem kleinen Bruder und einem Freund ums nackte Überleben.
Um an Geld zu kommen entschließt sie sich daher zu einem Handel mit der Body Bank, einem mysteriösen Unternehmen. Sie verleiht ihren Körper, damit eine alte Mieterin ihn übernehmen kann und so die Möglichkeit bekommt, sich für eine Zeit lang wieder jung zu fühlen. Währenddessen wird ihr Bewusstsein ausgeschaltet - es ist, wie als würde sie schlafen.
Aber es passiert etwas Unverhofftes: Callie erwacht früher als geplant. Sie findet sich in einem fremden Leben mit viel Luxus und einer teuren Villa wieder. Und als wäre das nicht genug, verliebt sie sich auch noch in Blake.
Doch wenig später muss Callie feststellen, dass ihr Körper zu einem furchtbaren Zweck gemietet wurde - es gilt nun den Plan um jeden Preis zu verhindern...

Infos zum Buch:
"Starters" ist im IVI Verlag erschienen, hat 400 Seiten und kostet gebunden € 15,99 [D].
Es ist der erste Band einer Dilogie, der zweite "Enders" erscheint am 12. November 2012.
Ich würde das Buch ab 14-15 Jahren empfehlen.

Cover:
Die Aufmachung des Buches gefällt mir insgesamt eigentlich relativ gut - das Schlichte und Düstere spiegelt nämlich die Stimmung der Geschichte wider. Allerdings muss ich sagen, dass meiner Meinung nach das Potenzial nicht vollständig ausgeschöpft wurde, man hätte also durchaus mehr daraus machen und das Cover noch etwas ansprechender gestalten können.

Autorin:
Lissa Price ist Drehbuchautorin und lebt nach mehreren Aufenthalten in Japan und Indien heute in Kalifornien. Ihr Roman "Starters" ist das höchstgehandelte Debüt der letzten Jahre.

Meine Meinung:
Ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll. Das Buch ist so voller Emotionen - Trauer, Krieg, Verlust, Erfolg, Liebe, Schmerz -, dass es nahezu überzuquellen scheint. Es ist wirklich nicht gelogen, wenn ich sage, dass ich noch nie ein so aufwühlendes, ja fast schon beängstigendes Buch gelesen habe. Kein Thriller war so spannend, so facettenreich, so unvorhersehbar.
Die Idee an sich ist einfach nur genial. Und so unmöglich es klingt, aber man Parallelen zur heutigen Zeit ziehen - Manipulation, Vortäuschung falscher Tatsachen und ein Mädchen, das niemals aufgibt.
Callie ist eine unglaublich sympathische Protagonistin, deren Handlungen ich stets nachvollziehen konnte. Ich bewundere sie für ihren Mut, für ihren Kampfgeist und frage mich immer wieder, wie ich in ihrer Situation gehandelt hätte. Aber noch mehr stelle ich mir die Frage, was denn sein würde, wenn wirklich einmal etwas so Schreckliches passieren würde. Wäre die ältere Generation ernsthaft zu so etwas fähig? Und vor allem: Was müsste geschehen, damit es so weit kommt? Hätte es wirklich niemand in der Hand?
Eine andere Person, über die ich immer wieder nachdenken muss, ist der Old Man. Er gehört definitiv zu den Charakteren, die einem einen kalten Schauer über den Rücken jagen. Auch wenn sein Geheimnis nur bruchstückhaft gelöst wurde, fühlt man sich dennoch von ihm eingenommen und kann ihn sich lebhaft vorstellen.
Auch die anderen Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet. Zwar hätte ich von einigen wie Michael oder Tyler gerne noch etwas mehr erfahren, denke aber, dass dies dann im Folgeband der Fall sein wird.
Den Schreibstil habe ich als ziemlich anschaulich in Erinnerung. Dennoch muss ich gestehen, aufgrund dieser fesselnden Handlungen nicht so darauf geachtet zu haben. Mir waren andere Dinge wichtiger; ich legte mein Augenmerk so auf die Geschichte, dass ich während des Lesens teilweise nicht einmal mehr ansprechbar war.
Aber am besten am ganzen Buch gefiel mir der Bezug zur Realität. Und das meine ich nicht so, dass die Geschichte an sich in diesem Moment passieren könnte. Ich meine vielmehr, dass so viel passiert - gute und schlechte Dinge. Dass Callie niemals aufgibt, egal wie schwarz ihre Zukunft in einem Moment aussieht. Dass Menschen sterben und dennoch auch wieder gute Dinge geschehen. Dass alles ist, wie es ist, ohne dabei unnatürlich zu wirken. Wie im echten Leben. Es ist keine Heldengeschichte, in der alles gut geht - im Gegenteil.

Fazit:
Eine wahnsinnig fesselnde Dystopie, die sich mit interessanten Fragen beschäftigt und einen nicht mehr loslässt. Die Charaktere sind beeindruckend, ebenso der Handlungsverlauf, der Schreibstil - einfach alles! Eine ganz klare Leseempfehlung!

♥♥♥♥♥♥♥♥♥♥ (10 von 10 Herzen)


Herzlichen Dank an den IVI Verlag für dieses atemberaubend tolle Rezensionsexemplar!

Kommentare:

  1. Ich kann deine Rezension so auf jeden Fall unterschreiben! Erwarte schon sehnsüchtig den 2. Teil - obwohl mir das Cover ein bisschen Angst macht ;)

    LG Anni

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Geht mir genauso ;D Und ich bin schon sooo gespannt! xD

      Löschen
  2. Schöne Rezi!
    Das Buch habe ich noch auf meinem SuB liegen und jetzt muss ich es unbedingt mal lesen. :))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! :)
      Ja, das musst du! ;) Viel Spaß dabei!

      Löschen
  3. Suuuper Rezi *-* Ich fand das Buch auch wirklich gut :)

    AntwortenLöschen
  4. Ich will es auch noch unbedingt lesen, immerhin habe ich es mir schon gekauft, aber bevor ich das lese sind nun doch noch enige Bücher dran :/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du musst es unbedingt bald mal lesen, es ist sooo toll!! <3 :)

      Löschen
  5. Eine tolle Rezi , ich fand das Buch auch herausragend und Enders habe ich auch schon hier liegen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir!! :) "Enders" möchte ich endlich auch mal lesen... ;)

      Löschen

Danke für deinen Kommentar! Ich freue mich immer total, weil ich Kommentare einfach liebe... :)
Meine Antwort findest du direkt unter deinem und, sofern sie etwas ausführlicher ausfällt, unter dem aktuellen Post auf deinem Blog!
♥ ♥ ♥