Sonntag, 13. Mai 2012

Dragons Schwur - Eine House of Night Story

Autorinnen: P.C. Cast und Kristin Cast

Inhalt:
Lange bevor Zoey, die Protagonistin der 'House of Night'-Serie gezeichnet wurde und nach Tulsa in das Internat für Vampyre kam, lebte dort bereits Dragon Lankford. Im Jahr 1830 wurde er von seinem Vater verstoßen und auf einem Schiff nach Amerika gebracht. Man zeichnete ihn zum Jungvampyr und bildete ihn im Tower Grove House of Night in St. Louis zum Schwertmeister aus. Doch dann lernt er Anastasia, eine wunderschöne Lehrerin für Zauberei und Rituale kennen. Kann er den Kampf gegen das Böse gewinnen und mit ihr gemeinsam ein Leben frei von dunklen Mächten führen?


Infos zum Buch:
"Dragons Schwur" ist im FJB Verlag erschienen, hat 175 Seiten und kostet gebunden € 11,99 [D].
Es ist ein Zusatzband der 'House of Night'-Reihe, von der noch mehrere nach diesem Schema erscheinen sollen. (Z.B. "Lenobias Versprechen").
Empfehlen würde ich die Reihe ab etwa 12-13 Jahren.

Cover:
Endlich mal wieder ein Cover, das perfekt zum Buch passt! Man sieht das Schwert von Dragon, auf dem ein Spiegelbild von Anastasia zu erkennen ist. Auch die Farben wurden gut gewählt und sind vom Ausdruck her passend für diese Geschichte.
Natürlich ist die Aufmachung nicht umwerfend toll und würde auch im Laden nicht unbedingt meinen Blick sofort darauf lenken, aber sie erfüllt die Grundansprüche. Ist ja schließlich nur ein Zusatzband und dafür wirklich gut gestaltet.

Autorinnen:
P.C. Cast und Kristin Cast sind ein erfolgreiches Mutter-Tochter-Autorengespann aus Oklahoma, USA. P.C. Cast kam in Watseka, Illinois, auf die Welt und wuchs zwischen Illinois und Oklahoma auf, wo sie sich in Quater Horses und Mythologie verliebte. Nach der Highschool ging sie zur United States Air Force, wo sie mit dem Schreiben begann. Nach weiteren 15 Jahren als Lehrerin an einer Highschool hat sie sich ganz dem Schreiben gewidmet. Gemeinsam mit ihrer Tochter Kristin, die derzeit das College in Oklahoma besucht, schreibt sie die Serie House of Night.

Meine Meinung:
Wirklich eine schwere Rezension, zumal man in diesen 175 Seiten sehr wenig von dem Potenzial der Autorinnen erfährt und die Geschichte schneller wieder vorbei ist, als man gedacht hätte.
Zum einen ist da der Inhalt an sich. Generell ist so eine Zusatzstory zur eigentlichen Reihe immer eine schöne Idee. Der Leser erfährt genaueres über Nebencharaktere, die sonst nicht in dieser Weise ausgearbeitet wurden. So hat mir auch an diesem Buch gefallen, dass auf den Charakter Dragon noch mal näher eingegangen wurde. Leider hat mich aber die Umsetzung des Buches ein wenig enttäuscht. Klar, es war kein schlechtes Buch, aber ich hatte mir deutlich mehr erwartet.
Die Grundidee der Geschichte ist gut, aber leider sehr vorhersehbar. Ich wusste alle Grundstränge der Geschichte und erlebte keine Überraschungen (außer im Epilog). Es war wirklich ärgerlich, dass die Liebesgeschichte zwischen Dragon und Anastasia *Spoiler - zum Lesen bitte markieren:* so schnell passierte und so furchtbar oberflächlich beschrieben wurde. Zwar ist das Buch sehr kurz, aber man hätte auch noch ein paar Seiten drauflegen können. Das wäre wirklich besser für den Verlauf der Geschichte gewesen.
Einige Charaktere haben mir gut zugesagt, beispielsweise Dragon. Andere, wie Anastasia, erschienen mir komplett oberflächlich und ohne Tiefgang. Wobei ich sagen muss, dass ich das von den Autorinnen nicht anders kenne, da schon in der eigentlichen Reihe fast nur Klischee-Charaktere zu finden sind. Schade.
Der Schreibstil war wie immer insgesamt in Ordnung, manchmal gut, gelegentlich aber total aufgesetzt und unglaubwürdig. Dennoch ist er nicht kompliziert und man kommt schnell voran. Gut gefallen hat mir, dass vor jedem Kapitel ein Bild zu sehen war, was neugierig auf die Geschichte machte und zum Weiterlesen anregte.
Aber auch wenn das Buch stellenweise gut war, konnte es mich nicht wirklich überzeugen. Es war komplett durchschnittlich und für den Preis trotz toller Aufmachung eher enttäuschend, da der Lesestoff wirklich zu wünschen übrig ließ.

Fazit:
Ein durchschnittliches Buch, das für eingefleischte Fans aber dennoch gut sein könnte. Der Preis ist aber ein wenig zu hoch, da es schnell zu lesen ist und eher einer Kurzgeschichte gleicht. Kein Buch, das man gelesen haben muss aber vielleicht für den einen oder anderen ganz schön für zwischendurch.

♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣ (6 von 10 Punkten)


Danke an den FJB Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares!

Kommentare:

  1. Tolle Rezi, ganz wie immer :)
    Was anderes erwarte ich bei dir auch gar nicht mehr. ;*

    Ich werde das Buch auch noch auf jeden Fall lesen, warte aber auf's Taschenbuch. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke!! Wie lieb von dir :) Kann ich nur zurückgeben *-*
      Ich würde an deiner Stelle auch auf die Taschenbuchausgabe warten, wie gesagt, die gebundene ist ein wenig überteuert im Verhältnis zum Inhalt...^^

      Löschen

Danke für deinen Kommentar! Ich freue mich immer total, weil ich Kommentare einfach liebe... :)
Meine Antwort findest du direkt unter deinem und, sofern sie etwas ausführlicher ausfällt, unter dem aktuellen Post auf deinem Blog!
♥ ♥ ♥