Freitag, 13. April 2012

Lucy

Autor: Laurence Gonzales

Inhalt:
Als die amerikanische Wissenschaftlerin Jenny Lowe im Kongo das Mädchen namens Lucy findet, ändert sich ihr Leben grundlegend. Denn Lucy ist anders als alle anderen. Ihr Vater, ein Naturforscher, kam bei den Folgen des Kriegs ums Leben, ebenso ihre Mutter. Was niemand weiß: Diese war ein Menschenaffe und Lucy ist somit das Ergebnis eines unglaublichen Experiments - der Kreuzung zwischen Mensch und Affe.
Jenny nimmt Lucy mit nach Amerika und versucht sie an das Leben in der westlichen Welt zu gewöhnen. Da beginnt die erste von vielen Herausforderungen für Lucy, da ihr Leben im Dschungel komplett anders war. Sie ist so viel stärker und begabter als alle anderen Menschen und doch weiß sie, dass sie dies unbedingt verbergen muss.
Aber entgegen aller Bemühungen lässt sich ihr Erbgut eines Tages nicht mehr geheim halten und Medien, Militär und Wissenschaftler beginnen eine erbarmungslose Jagd auf Lucy, die sogar ihr Leben gefährdet.


Infos zum Buch:
"Lucy" ist im dtv Verlag erschienen, hat 432 Seiten und kostet broschiert € 14,90 [D].
So weit ich weiß gibt es keine Fortsetzungsbände.
Empfehlen würde ich die Geschichte ab etwa 13 Jahren.

Cover:

Das Cover gefällt mir sehr gut, da es die Stimmung im Buch perfekt spiegelt. Die Farben wurden gut gewählt und allgemein kommt diese "Wildnishafte" gut rüber. Und mitten in all dem ist Lucy zu sehen, die ich mir in etwa genauso vorgestellt habe. Toll!

Das amerikanische Cover gefällt mir längst nicht so gut wie die deutsche Variante:


Meiner Meinung nach wurde es ein bisschen zu schlicht gehalten und der Ausdruck vernachlässigt. Außerdem ist es schade, dass Lucy nicht darauf zu sehen ist.
Ein klarer Pluspunkt also für das deutsche Cover!

Autor:

Laurence Gonzales wurde in St. Louis, Missouri, geboren und wuchs in Texas auf. Er wurde für seine journalistische Arbeit mehrfach ausgezeichnet und hat bereits eine Reihe von preisgekrönten Büchern veröffentlicht.

Meine Meinung:

Ein Mädchen - halb Mensch, halb Affe. Irgendwie sehr skurril und doch im Bereich des Vorstellbaren. Die Idee der Geschichte sprach mich sofort an, das Buch wollte ich also unbedingt lesen. Und doch hat es eine Weile gedauert, bis ich es schließlich zur Hand genommen habe; meine Erwartungen waren nämlich ein wenig zu hoch. Ich befürchtete, dass der Autor die Geschichte ins Lächerliche ziehe würde, ins Unmögliche oder sogar ins Langweilige. All das hätte durchaus sein können, aber zum Glück traf keiner dieser Fälle zu.
Am Anfang geht es noch recht ruhig zu, die Geschichte plätschert ein wenig dahin. Und doch ist es nicht langweilig, im Gegenteil. Es wird nur keine künstliche Action aufgebaut. Irgendwann eskaliert die Situation, das war vorhersehbar und doch hätte ich es mir für Lucy anders gewünscht. Allerdings muss ich sagen, dass sonst das ganze Buch keinen wirklichen Sinn gehabt hätte und ich im Nachhinein natürlich froh über diese Ausmaße war.
Lucy ist wirklich ein rührendes, unvergessliches Mädchen. Oft musste ich bei ihren Handlungen schmunzeln, insbesondere als ihr ein wenig die amerikanische Kultur erklärt wurde. Jenny ist ebenfalls ein sehr toller Charakter, es ist bewundernswert, wie sie diese schwierigen Situationen meistert, ohne selbst daran zu zerbrechen. Alle übrigen Personen waren ebenfalls sehr gut ausgearbeitet, sodass ich keinesfalls das Gefühl hatte, es mit Klischee-Charakteren zu tun zu haben.
Auch der Schreibstil hat mir zugesagt. Er ist einfach zu lesen und doch nicht 0815-mäßig. An passenden Stellen zitiert Lucy berühmte Dichter, was sie sehr menschlich macht und ihre unglaubliche Intelligenz zeigt.
Einen Kritikpunkt habe ich dennoch. Es gab eine Stelle im Buch (kurz vor der Mitte), die mir etwas fragwürdig erschien. *Spoiler - zum Lesen bitte markieren* Lucy und ihre beste Freundin Amanda küssen sich im Wald. Ich bin mir bis jetzt nicht sicher, was das zu bedeuten hat. Lucy küsst ein paar Kapitel später nämlich einen Jungen, ebenso wie Amanda. Vor allem ist Lucy am Ende schwanger. Vielleicht war der Kuss ja nur freundschaftlich, was aber wirklich seltsam wäre. Besonders weil die beiden sich immer sagen, wie sehr sie sich lieben etc. Sollte das alles aber etwa zu bedeuten haben (z.B. dass sie beide Geschlechter lieben), so wurde wirklich wenig darauf eingegangen, schließlich sind die beiden ja nach dem Kuss nicht zusammen oder so…
Das Ende gefiel mir so mittelmäßig, man hätte durchaus mehr daraus machen können. Trotzdem wurde die Geschichte gut gelöst, auch wenn einige Dinge traurig verliefen.

Fazit:
Alles in allem eine sehr gute Geschichte, die mich zwar nicht umgehauen, aber mit ihrer Moral und den tollen Charakteren beeindruckt hat. Ich kann sie euch nur empfehlen.

♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣ (8 von 10 Punkten)


Vielen Dank an den dtv-Verlag für dieses Rezensionsexemplar!!!

Kommentare:

  1. Vielen Dank für deinen Kommentar. :) Ja, ich kenne das, mich machen mittelmäßige Rezensionen auch oft unschlüssig. Aber vielleicht bietet sich dir ja irgendwann mal die Gelegenheit in der Bibliothek oder so in "Kyria & Reb" mal reinzulesen, um herauszufinden, ob dir der Stil vielleicht mehr zusagt, als mir. :)

    Über "Lucy" hatte ich bisher noch nicht allzu viel gehört oder gelesen, doch es hat neulich in der Buchhandlung meine Aufmerksamkeit durch das Cover auf sich geworfen. Deine Rezension verspricht einiges, auch wenn es schade ist, dass es dich nicht vollends und durchweg überzeugen konnte. :/

    Ich bin im Übrigen schon sehr gespannt auf deine Rezension zu "Gebannt", es gibt ja so viele unterschiedliche Meinungen dazu. Hach, ich beneide dich darum, dass du es zugeschickt bekommen hast. Leider hatte ich "damals" - sowie immer - keine Reaktion vom Oetinger Verlag erhalten. Was soll's. :) Ich bin jedenfalls schon neugierig, wie es dir gefallen wird.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Du hast Recht, ich werde einfach mal abwarten. Vielleicht lese ich auch mal die Leseprobe oder so. :)
      "Lucy" kann ich dir trotzdem empfehlen, vielleicht sagt es dir ja noch etwas mehr zu. Es war ja doch ziemlich gut, vor allem die Charaktere und die Idee konnten mich überzeugen. :D
      Schade, dass du "Gebannt" nicht bekommen hast, ich habe aber damals auch keine Antwort bekommen. :/ Das Buch wurde mir direkt zugeschickt, vielleicht hast du also keine Adresse angegeben. Jedenfalls bin ich schon sehr gespannt darauf und hoffe, dass ich es dir dann empfehlen kann :)

      Löschen

Danke für deinen Kommentar! Ich freue mich immer total, weil ich Kommentare einfach liebe... :)
Meine Antwort findest du direkt unter deinem und, sofern sie etwas ausführlicher ausfällt, unter dem aktuellen Post auf deinem Blog!
♥ ♥ ♥