Donnerstag, 5. Januar 2012

Zweilicht

Autorin: Nina Blazon

Inhalt:
Der 17-jährige Jay verbringt ein Jahr als Austauschschüler in New York, der Heimat seines verstorbenen Vaters. Bald verliebt er sich in Madison, das geheimnisvolle Mädchen mit den Indianeraugen. Doch ab und zu taucht ein Mädchen namens Ivy auf, das außer ihm niemand sehen kann. Wenig später entführt sie ihn in eine verwunschene Welt, die seit Jahrhunderten niemand mehr betreten hat. Kurz darauf beginnt für Jay ein Kampf ums Überleben, da der Dämon Wendigo nach seiner Seele giert. Eine Entscheidung steht Jay bevor. Er muss sich entscheiden zwischen zwei Wirklichkeiten, zwei Leben und zwei Mädchen...

Infos zum Buch:
"Zweilicht" ist im cbt Verlag erschienen, hat 416 Seiten und kostet gebunden € 18,99 [D].
Es gibt keine Fortsetzungsbände.
Empfehlen würde ich es ab etwa 13-14 Jahren.

Cover:
Das Cover gefällt mir unglaublich gut. Es ist ein totaler Blickfang im Regal und ich hätte es, wenn ich ehrlich bin, auch allein schon deswegen gekauft. Wenn man den Schutzumschlag abnimmt, ist das Buch ganz grün mit goldener Schrift am Buchrücken.

Autorin:
Nina Blazon, geboren 1969 in Koper bei Triest, aufgewachsen in Neu-Ulm, las schon als Jugendliche mit Begeisterung Fantasy-Literatur. Selbst zu schreiben begann sie während ihres Germanistik-Studiums – Theaterstücke und Kurzgeschichten – bevor sie den Fantasy-Jugendroman Im Bann des Fluchträgers schrieb, der 2003 mit dem Wolfgang-Hohlbein-Preis und 2004 mit dem Deutschen Phantastik-Preis ausgezeichnet wurde. Seither haben Nina Blazons Bücher zahlreiche Auszeichnungen erhalten. Die erfolgreiche Jugendbuchautorin lebt in Stuttgart.

Meine Meinung:

"Zweilicht" hat mir sehr gut gefallen. Es gehört zu den besten Fantasy-Büchern, die ich je gelesen habe.
Der Schreibstil ist toll und nicht schwer zu lesen. Allerdings sind die Kapitel ein bisschen lang, weshalb es sich nicht so flüssig lesen ließ. Der Inhalt hat mich an manchen Stellen sogar etwas gelangweilt, es zog sich lange hin und war nicht so spannend.
Allerdings sind die Charaktere gut ausgearbeitet, wenn auch manchmal etwas durchschaubar. So konnte ich mir das Ende schon irgendwie vorstellen und es kam auch nicht wirklich anders.
Die Idee der Geschichte ist einfach nur super. Es ist eine spezielle Mischung aus Fantasy und Dystopie, die es vorher sicher noch nicht gegeben hat.
Besonders gut hat mir das Ende gefallen, es reißt noch mal ein paar Punkte raus.

Fazit:
Ein sehr gutes Buch, von den wenigen Schwachstellen abgesehen.
Es bekommt von mir:

♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣ (8 von 10 Punkten)


Vielen Dank an den cbt-Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars!!!

Kommentare:

  1. Das Buch will ich auch noch lesen, steht auf meiner Wunschliste... oder irgendein anderes Buch von Nina Blazon, die wird ja echt hoch gelobt... :)

    Liebe Grüße
    Elle

    AntwortenLöschen
  2. Ja, wenn die Schrift so klein ist, mag ich das eigentlich auch nicht. Darum habe ich für das Buch auch so lange gebraucht. :p
    Lg Jacquy

    AntwortenLöschen
  3. Supertolle Rezi, Süße <3

    War so schön mit dir :')

    AntwortenLöschen
  4. Uh... ich glaub ich will das Buch auch lesen, hab es mir schon oft angeschaut und immer ein anderes genommen...
    Ich glaub schon, dass dir Faunblut gefallen wird :)

    Viel Spaß beim Lesen

    LG
    Weisselilie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dann musst du es unbedingt mal lesen, es wird dir sicher auch gefallen :)
      Und "Faunblut" lese ich auf jeden Fall bald, ich bin schon sehr gespannt! :D

      Löschen

Danke für deinen Kommentar! Ich freue mich immer total, weil ich Kommentare einfach liebe... :)
Meine Antwort findest du direkt unter deinem und, sofern sie etwas ausführlicher ausfällt, unter dem aktuellen Post auf deinem Blog!
♥ ♥ ♥